ich zeig euch meine Welt...


Gartenkräuter Salze selbstgemacht

Was mache ich mit den vielen frischen Kräuter. Trocknen natürlich, oder tieffrieren,  hierzu ein schneller Tipp!

Die frisch geschnittene Kräutermischung mit Öl, ich mag am liebsten Olivenöl, in Eiswürfelbehälter einfüllen und ab in den Tiefkühler. Lässt sich wunderbar portionsweise für verschiedenste Gerichte herausdrücken und verwenden. So fängt man sich noch schnell den Sommer ein.


Eine andere Version ist das Gewürzsalz Dazu verwende ich nur hochwertige Salze wie Ursalz oder Wüstensalz (Reformhaus). Die Salze werden ohne Rieselhilfen also nicht raffiniert gewonnen. Sie sind Schadstofffrei (ohne Aluminiumhydroxid). Ein hochwertiges Komplettsalz ohne Jod und Fluor Anreicherung.

Meine Zutaten, die Kräuter und Blüten finde ich natürlich im Garten. Hier gibts: wilden Oregano (die Blüten verwenden), Zitronenthymian, Thymian, Salbei, Rosmarin, Majoran, dunkler Basilikum ( Blätter und Blüten verwenden), Petersilie, Zitronenmelisse, Zitronenverbene, Rosenblüten, Ringelblume, Gänseblümchen, Lavendel, Veilchen (getrocknet vom Frühjahr) und was ich sonst noch finde und nicht giftig ist.  Biozitronenschale getrocknet oder frisch.

Die frisch gepflückten Kräuter, am besten bei Sonnenschein zu Mittag, vorsichtig von Stängel und dicken Verästelungen befreien. In den Mörser ein wenig Salz hineingeben und mit einer kleinen Menge Kräuter anfangen. Ordentlich mörsern und reiben. Die Kräuteröle vermengen sich schnell mit dem Salz und die Kräuterblätter werden richtig zermalmt. Dann laufend Salz und Kräuter vermischen und fest mörsern, bis die gewünschte Menge und Mischung fertig ist. Bei den Mischungen kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Das fertige Salz zuerst in große Gläser füllen und verschließen. Die Kräutersalze sind ohne Rieselhilfe feuchter und klumpen schneller. Zur leichteren Handhabung habe ich zu meinen Salzröhrchen ein kleines Holzlöffelchen beigegeben. Die weitere Abfüllung und Beschriftung bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Ein paar Mischungen:   

  Zitronenverbene, Zitronenthymian, Thymian, Zitrone. Zb. für Fisch, Huhn, Gemüse.

                    Basilikum, Oregano, Ringelblume, Zitronenschale. Zb. für italienische Gerichte, Gemüse, Salate.

           Basilikum, Rosmarin, Ringelblume, Thymian, Majoran. Zb. für gegrilltes Fleisch, Kartoffeln.


Eine süße Variante ist Blütenzucker zu machen . Dazu nehme ich Rohrohrzucker und die verschiedensten Blüten. Die Mischungen verfeinere ich je nach Geschmack mit Zimt, Kardamom, Vanille, Chili. Hierfür die bei Sonnenschein gepflückten frischen Blüten und auch Kräuter (Melisse)  vorsichtig zerpflückt, an der Fensterbank trocknen. Klein bröseln oder häckseln und unter die Zuckermischung geben. Einen Teil häcksle ich mit der Zuckermischung feiner und den Rest der Blütenmischung füge ich so dazu. Man erkennt dann noch die unterschiedlichsten Farben der Blüten und es sieht hübscher aus. Ich verwende die Mischungen zum verfeinern von Süßspeisen und Kuchen. Zum bestreuen von Früchten und Schlagsahne, oder ins Müsli, Joghurt und vieles mehr.

Es würde mich freuen wenn ich euch Lust gemacht habe es auch auszuprobieren, oder vielleicht habt ihr schon welches gemacht. Jedenfalls ist der Geschmack in den Gerichten wo ich es verwende ausgezeichnet und als Geschenksmitbringsel sehr beliebt.

Meine Kräutersalz Röhrchen können auch gerne bei mir bestellt werden. Schreibt mir, ich schicke sie euch zu.

1 Kräutersalz oder Blütenzucker kostet € 4,00 zzgl. Versand. Bei 3 Stück gibt es einen Rabatt. Gesamt € 10,00 zzgl. Versand.

                                            


Thema: Gartenkräuter Salze selbstgemacht

Datum: 29.03.2015

Autor: Petra von Rost & Rosen

Betreff: Das werde ich testen !

Einfrieren mache ich schon, aber die Salze werde ich definitiv testen ! Viele Grüße !

—————

Datum: 04.04.2015

Autor: Petra von Rost und Rosen

Betreff: Antw.:Das werde ich testen !

Hallo Petra, gutes gelingen beim ausprobieren :) LG Sab

—————