Mein Kartoffelanbau Experiment

20.03.2015 13:35

wir essen alle gerne Kartoffeln.... jedoch ist mein Gemüsebeet viel zu klein um hier auch noch Platz für die feinen Knollen abzuzweigen. Deshalb gibts heuer Kartoffeln aus dem Sack. Meine Säcke stelle ich einfach der Hausmauer entlang auf.

Was brauche ich;  Saatkartoffeln, große Müllsäcke...sehr unhübsch, deshalb nehme ich auch noch einen Kaffee- oder Jutesack als optische Verkleidung.

Für meinen ersten Sack nehme ich die Sorte Blaue Galler, habe sie schon ein paar Tage lang austreiben lassen. In den Müllsack Löcher schneiden und mit Steinen oder Cottobrüchen eine Drainage machen. Nächste Schicht mit etwas Laub und kleinem Holz auslegen. Gute Gartenerde, Sand und feinen Kompost mischen und hineinfüllen. 3 Saatkartoffeln hineinsetzen und ca. 20 cm mit der restlichen Erde auffüllen.  Ordentlich einwässern und fertig ist die erste Arbeit.   Jetzt heisst es warten bis das Kartoffelkraut ca. 15cm heraus wächst. Mit der nächsten Schicht Erde, das Kraut komplett zudecken, herauswachsen lassen, wieder zuschütten, bis zur Blüte wiederholen (bei sehr frühen Kartoffeln, kann man dann schon ernten) oder bis das Laub zerfällt, dann sind auch diese Sorten erntefertig. Ich habe keine Ahnung ob es gelingen wird, wie gesagt ich probiere es zum ersten Mal. Jedenfalls werde ich euch genauestens über den weiteren Verlauf berichten.


Zurück